Die fleißigen Bienchen (Klasse 3)

Anlässlich unseres Schulfestes, welches am 06.09.19 unter dem Motto „Zeppeline für eine bessere Welt“ gefeiert wurde, beschäftigten sich die dritten Klassen im Rahmen von drei Projekttagen mit der Honigbiene. Um möglichst viel über dieses interessante Insekt herauszufinden, konnten sich die Kinder gemeinsam innerhalb einer Stationsarbeit mit den Themen beschäftigen, die sie spannend fanden. Vom „Körperbau“, „Entwicklungszyklus“ oder der „Honigherstellung“ bis hin zu den unterschiedlichen Funktionen und Merkmalen der Honigbiene, waren alle Themen vertreten und keine Wünsche blieben offen. Wie man sich im Falle eines Bienenstiches verhält, wurde den Kindern in unserem NAWI-Raum erklärt, sodass sie schon einmal „Fachraum-Luft“ schnuppern durften. Ihre kreative Seite konnten sie beim Erstellen von Wabenbildern ausleben.

Im Schulgarten zeigte und erklärte Frau Jäkel unser großes Insektenhotel und anschließend erlebten die Schülerinnen und Schüler bei einem Beobachtungsrundgang die Wildbienen bei der Bestäubung hautnah. Zum krönenden Abschluss unserer Projekttage besuchten alle dritten Klassen einen Imker,der sich glücklicherweise dazu bereiterklärte, all die Fragen der Kinder zu beantworten. Hier konnten sie ihr theoretisches Wissen in der Praxis erleben. Nachdem der Imker all seine Werkzeuge vorstellte, zeigte er zunächst einen leeren Bienenstock im Detail. Und dann wurde es spannend: Wir durften einen Blick in einen bewohnten Bienenstock werfen. Dabei hätten wir nie gedacht, so viele Bienen zu Gesicht zu bekommen. Anschließend erläuterte der Imker noch, wie er Honig herstellt und wir hatten sogar die Möglichkeit, seinen selbstgemachten Honig zu kaufen. Mmh lecker!!!